Drucken

BR5

Wanderweg BR5

ca. 5,5 km,   ca. 250 hm,    ca. 2,5 Stunden

Dieser Rundwanderweg führt über die schmalen Waldpfade der Briedeler Schweiz auf die Höhe bis zur Sündkapelle und dann auf gemütlichem breiten Wanderweg wieder talwärts.

Wir beginnen unsere Wanderung am Brunnenplatz um nach 40 m schon die steile Sündstraße hinauf zu gehen. Am Ortsende bei der Kreuzwegstation können wir auf der Sitzgruppe rasten und schon einen ersten Blick über die Dächer von Briedel schweifen lassen. An der folgenden Straßengabel halten wir uns links und streben dem Waldgebiet in dem steilen Prallhang des Hamm zu.  Nach 300 m an der Wegbiegung marschieren wir geradeaus den schmalen Fußpfad entlang in den Wald. Immer wieder kommt ein Felssporn mit einer Ruhebank, von der aus wir den Blick ins Tal schweifen lassen und uns in der Stille am Gezwitscher der vielen Vögel erfreuen.

Ein Sackweg führt links weiter zum Felssporn der Roten Lay mit einem schönen Blick auf Zell. Wir wandern geradeaus und an der nächsten Pfadgabel geht's rechts hoch zur Hindenburglay. Wir erfreuen uns an dem Anblick auf das langgestreckt daliegende Dorf Briedel, während wir ein Fläschchen Briedeler Herzchen trinken.

Auf steilem, schmalen Waldpfad geht weiter und nach vielen Serpentinen treffen wir auf einen Waldweg. Diesem folgen wir rechts für 50 m um uns dann an der Schranke ganz links zu halten und bald haben wir den Aussichtspunkt Wilhelmshöhe mit Schutzhütte, Grillstation und Spielplatz erreicht. Ein herrliches Panorama über die Moselschleife des Hamm und der Blick weit hinein in die Eifel entschädigen uns für die Mühen des Aufstiegs.

Frisch ausgeruht wandern wir zunächst 50 m in den Wald hinein, bevor wir uns rechts halten und bald die Sündkapelle erreichen. Einige besinnliche Augenblicke in dieser alten Waldkapelle und wir wandern weiter. Zunächst über die Hauptzufahrt des Parkplatzes Richtung Kreisstraße, um bei deren Erreichen sofort links auf dem Schotterweg weiterzugehen. Eine wunderbare Aussicht über die wogenden Getreidefelder hinweg bis zu den Wäldern der Eifel belohnt uns. An der kommenden Weggabel begeben wir uns auf den Parallelweg, dem wir links weiter zu Tal folgen. Am Waldrand treffen wir auf dem Wanderweg BR 2 und es geht auf der alten Römerstraße weiter zu Tal.
Am  Ortseingang und der Wegkreuzung  marschieren wir rechts hinein und kommen bald zum Waldrastplatz Kayserlay. Eine kurze Pause, ein Gläschen Wein und wir stolzieren gestärkt weiter um bald die Sündstraße zu erreichen. Hier geht's dann hinab, auf Wunsch auch über den Friedhof und die St.Martins-Kirche, zum Ausgangspunkt.